Du bist nicht angemeldet. Der Zugriff auf einige Boards wurde daher deaktiviert.

#1 30. November 2010 12:54

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Der Aktionismus der bundesdeutschen Regierung kennt keine Grenzen und zeigt schon erste Folgen  sad

http://www.vzlog.de/2010/11/in-eigener- … mber-2010/


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#2 30. November 2010 13:48

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ein aufschlußreiches FAQ zu diesem Thema findet sich hier

http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#3 30. November 2010 14:08

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

cyberman schrieb:

Der Aktionismus der bundesdeutschen Regierung kennt keine Grenzen und zeigt schon erste Folgen  sad

http://www.vzlog.de/2010/11/in-eigener- … mber-2010/

Der nächste - der Berliner IT-Experte Kristian Köhntopp

http://blog.koehntopp.de/archives/2984- … JMStV.html

Zitat:

"Meine bisherigen Inhalte nehme ich morgen offline, und falls ich noch einmal irgendwas mache, dann für ein Land, das Zukunft hat. Nicht Deutschland."


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#4 30. November 2010 16:08

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.168

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Man versucht tatsächlich unter dem Deckmantel des Jugendschutzes eine Web-Zensur durchzusetzen...
Na dann gute Nacht.

Offline

#5 30. November 2010 16:26

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Und das beste daran - bislang ist noch überhaupt nicht klar, wie die Kennzeichnung erfolgen soll (metatags?) ... da fällt mir nur das Buch von Thilo Sarrazin ein "Deutschland schafft sich ab"  cool .


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#6 02. Dezember 2010 20:45

validationError
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

cyberman schrieb:

Der Aktionismus der bundesdeutschen Regierung kennt keine Grenzen und zeigt schon erste Folgen  sad

http://www.vzlog.de/2010/11/in-eigener- … mber-2010/

Mal sehn, was daraus wird. Ich hoff mal, nix. Ich werde das mit meiner geschäftlichen Seite solange ignorieren, bis die allgemeine Abmahnflut deswegen anfängt.

Die wollten doch auch mal die Pflicht einführen, dass jeder seine Webseite ans deutsche Staatsarchiv oder so schicken muss, damit alle Webseiten archiviert werden können big_smile
Ich hab zum Glück nie wieder was davon gehört.

#7 03. Dezember 2010 01:12

Wolfhardt
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ich fürchte, so leicht wird es diesmal nicht werden  mad

Es ist schließlich gewollt, eine Zensur-Infrastruktur aufzubauen, denn Kontrolle ist schließlich alles. (Auch wenn ich tatsächlich paranoid sein sollte, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter mir her sind  wink )

Was die kommende Abmahnwelle anlangt, gibt es ja noch keine Richtlinien, wie das mit der Altersfreigabe überhaupt laufen soll. Mit diesen Richtlinien ist vor Mitte nächsten Jahres auch nicht zu rechnen. Deshalb sollte eine entsprechende Selbsteinschätzung im Impressum vorerst eigentlich ausreichen, um Abmahnern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wahrscheinlich käme man auch ohne aus, aber 'better save than sorry'.

Was allerdings ab dem 1. Januar wohl tatsächlich zwingend ist um einer Abmahnung zu verhindern, ist eine Angabe eines Jugendschutzbeauftragten im Impressum (siehe Antwort auf Frage 15).

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich im Moment gar nicht so viel essen kan, wie ich kotzen möchte. mad  mad  mad

#8 03. Dezember 2010 08:22

jeff1980
Server-Pate
Ort: Dortmund
Registriert: 26. November 2010
Beiträge: 608

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Wolfhardt schrieb:

Was allerdings ab dem 1. Januar wohl tatsächlich zwingend ist um einer Abmahnung zu verhindern, ist eine Angabe eines Jugendschutzbeauftragten im Impressum (siehe Antwort auf Frage 15).

Ist doch super - das schafft Arbeitsplätze.

Und überhaupt - wir haben doch sonst nichts zu tun.

Und mit dem neuen Personalausweis ist das Ganze doch auch kein Problem mehr. Läuft doch alles schon elektronisch.

Bald dürfen wir auch keine Kraftausdrücke mehr in eMails verwenden. Könnte ja sein, dass ein 14-jähriger unser Postfach hackt.

(für alle unter 15einhalb: das war Ironie)

Beitrag geändert von jeff1980 (03. Dezember 2010 09:26)

Offline

#9 03. Dezember 2010 11:05

piratos
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ich will mal nicht so sein - so macht man es:

http://online-management-kontor.de/down … _v3.0f.pdf

#10 03. Dezember 2010 11:29

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Danke für den Link - immerhin hat man 3 Tage für die Erstellung dieses Papiers gebraucht neutral .

Aber ich les da was von Vorschlag und Konzept - wie ich unsere Politiker kenne, wird das bestimmt noch zerredet.


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#11 03. Dezember 2010 11:35

piratos
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ich habe da heute morgen mit dem hessischen Datenschutzbeauftragten persönlich gesprochen - den interessiert das Thema überhaupt nicht da es um Jugendschutz geht, aber auch in dem Bereich Jugendschutz ist zur Zeit keine Person aufzutreiben der einem mal Auskunft geben kann.

Im Prinzip zielen die neuen Regeln mehr auf  Fernsehsender die ihr Programm auch über das Internet verteilen - man hat dann aber offenbar einen allgemeinen Schrotschuss abgegeben.

Die Kontrollprogramme für Eltern gibt es noch nicht und wie die in der Praxis unter den zahlreichen Browsern, Browserversionen und vor allem Betriebssystemen (auch die für mobile) funktionieren sollen ist m.E. völlig unklar.

Erste Konsequenz - deswegen habe ich es noch zurück gehalten - in der nächsten P.. Version wird es einen config-Eintrag age geben, der lediglich an Smarty zugewiesen wird, damit man den in Templates einsetzen kann.
Wenn sich das konkretisieren sollte, steht ein Feld für jeden content-Eintrag bereit um das Alter individuell vorgeben zu können wie auch ein Script um die age... .xml erzeugen zu können.

Beitrag geändert von piratos (03. Dezember 2010 11:38)

#12 03. Dezember 2010 11:44

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ein ebenfalls informatives FAQ der FSM

http://www.fsm.de/de/jmstv-2011

Wichtigste Aussage

Bin ich nach dem neuen JMStV verpflichtet, mein Angebot zu kennzeichnen?

Nein.


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#13 03. Dezember 2010 11:56

piratos
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Glaubst du das dein Angebot hier oder meines für Kinder unter 12 geeignet ist ?

#14 03. Dezember 2010 12:15

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Seit ich bei meinem 8jährigen Neffen in "PHP und MySQL für Kids"

http://www.amazon.de/PHP-MySQL-Kids-Joh … 3826615530

reingeschaut habe, stelle ich mir echt genau diese Frage big_smile .


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#15 03. Dezember 2010 12:33

piratos
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Für mich entscheidend ist eher die Aufgabe des Scripterstellers, das man Nutzern eines Systems wie  P.. die Möglichkeit gibt diese Anforderungen auf eine machbare einfache Art zur Verfügung zu stellen.
Der Rest ist dann nur ein Klacks um den man sich eigentlich dann nicht mehr kümmern muss.

#16 03. Dezember 2010 15:13

validationError
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ich habe den halben Vormittag statt zu arbeiten mich mit diesem Mist befasst, muss ich ja zwangsläufig.

Folgend nun meine persönliche Meinung, die mag durchaus strittig sein.

Es steht für mich ausser Frage, dass dieses Machwerk von Inkompetenz und Realitätsferne nur so strotzt, und dazu auch noch ein absolut sinnloses Instrument für den erklärten Zweck des Jugendschutzes darstellt.
Der Jugendschutz obligt in erster Linie den Erziehungsberechtigten und Aufsichtspersonen. Ich bin selbst Vater, und wenn ich meinem Sohn beispielsweise einen DVD-Player mit Fernseher unbeaufsichtigt überlasse, muss ich micht nicht wundern, wenn er früher oder später darauf die Pornodvd des Schulfreundes ansieht. Das Problem liegt somit nicht bei dem Medium Internet.

"Sendezeiten" für Internetseiten sind für den Privatmann nicht sinnvoll umsetzbar und für Gewerbetreibende sowie Firmen der sichere, wirtschaftliche Tod.

Eine sichere Zugangskontrolle ist wiederum für niemanden umsetzbar, der für seine Webseite nicht gerade das Budget des ZDF zur Verfügung hat.

Inhaltliche Kontrolle und Kennzeichnung, die den Vorgaben standhält, ist auch für niemanden umsetzbar. Für Privatleute steht ohnehin ausser Frage, sich für viel Geld eine rechtssichere Prüfung und Kennzeichnung zu leisten, ebensowenig wie kleinere Gewerbetreibende wie ich dass könnten. Alle Foren und Blogs sind definitiv nicht permanent kontrollierbar. Die Folge daraus:
Seite abschalten, nur Nachts laufen lassen (was dem ersten gleich kommt) oder mit dem Risiko eines Rechtsbruchs leben.

Die FSK bietet angeblich auch eine Prüfung der Inhalte für Nicht-Mitglieder an. Das möchte ich nun mal sehen, wie die FSK mindestens 1 Milliarde deutsche Webseiten (wahrsch. noch viel mehr) dauernd überwachen will, von denen wohl die meisten permanenten Änderungen unterliegen oder sogar die Möglichkeit bieten, dass Nutzer eigene Inhalte einstellen können.

Die Umsetzbarkeit ist aus oben gennanten Beispielen schlicht unmöglich.

Dieses Gesetz lässt somit nur folgende Absichten erkennen, von denen keine etwas mit Jugendschutz zu tun hat:
- Der Privatmann und kleine Gewerbetreibende sollen aus dem Netz verschwinden, der Großkonzern mit gut bestückter Rechtsabteilung wird nie ein Problem bekommen
- Foren, Blogs, etc. in denen viele Menschen von ihrer grundgesetzlich zugesicherten Meinungsfreiheit (schamlos) Gebrauch machen und damit die Alleinherrschaft unserer regierenden Wirtschaftsparteien gefährden sollen aus dem Netz verschwinden
- Der neue Perso soll die einzige legale Möglichkeit werden, sich an beliebiger Stelle in ( D ) legal in's Netz zu begeben
- Das Netz soll per Dekret äh Gesetz auf eine überschaubare und vorallem kontrollierbare Masse gesundgeschrumpft werden

Im Rahmen meiner heute-morgendlichen Zielsuche habe ich mit der IHK zu diesem Thema telefoniert. Man hat mir nach kurzen Recherchen folgendes empfohlen:
Solange ich keine jugendgefährdenten Inhalte (auf deutsch, Pornos, FSK18 Spiele / Filme, ...) bereithalte, soll ich einfach garnichts tun. Wird auch sonst niemand tun.
Falls die Abmahnwelle mal anrollt, im Zweifelsfall einen Anwalt kontaktieren, welcher ein Standardantwortschreiben an die abmahnende Kanzlei zurück schreibt. Sollte ich in einem derartigen Fall auch tatsächlich keine jugendgefährdenten Inhalte (oben genannter Güte) angeboten haben, sondern lediglich nicht der Kennzeichnungspflicht entsprochen haben, wird an dieser Stelle der Fall direkt beendet sein.
Lustig, was der Berater danach noch sagte: Sollte ich jemals vorhaben, derartige Inhalte anzubieten, "müsste man nochmal drüber reden, was gemacht werden muss".

Dies deckt sich in etwa mit der Aussage dieses Spiegelartikels: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli … 38,00.html

Ich mache nun konkret garnichts an meiner Webseite. Als Ratschläge für andere kann ich nur geben:
Besorgt euch eine Rechtsschutzversicherung, in der Regel etwa so teuer wie ein kleinerer Handyvertrag und heutzutage kaum verzichtbar
Beschwert euch bei eurer Regierung, entweder telefonisch / schriftlich oder aber bei der nächsten Wahl mit eurer Stimme.

Für mich ist das Thema damit erledigt. Wie drücke ich das jetzt am Besten aus? Jeder kann natürlich gerne auf einzelne Punkte oder mein gesamtes Geschreibsel antworten, aber ich werde nichts mehr dazu sagen. Dazu ist mir meine Zeit zu kostbar. Wiegesagt, schwer auszudrücken, damit will ich keinen entmutigen, sich mit dem Thema allgemein zu befassen oder in diesem Thread zu schreiben, ganz im Gegenteil. Ich hoffe, so ist es halbwegs klar. wink

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (…) Eine Zensur findet nicht statt.
Der bekannte Auszug aus dem Grundgesetz, entnommen der Wikipedia.

Beitrag geändert von validationError (07. Dezember 2010 18:20)

#17 03. Dezember 2010 15:22

piratos
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Das ist wirklich alles diskussionsfähig - praktisch habe ich das für meine Sites bereits manuell erledigt - keine 5 Minuten Aufwand, hat nicht weh getan - also was soll ich mir noch den Mund franzlig reden - hole lieber die virtuelle Kalaschnikow raus und baller mal ne Runde auf die Pappköppe.

#18 03. Dezember 2010 22:38

Wolfhardt
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

validationError schrieb:

Dieses Gesetz lässt somit nur folgende Absichten erkennen, von denen keine etwas mit Jugendschutz zu tun hat:
- Der Privatmann und kleine Gewerbetreibende sollen aus dem Netz verschwinden, der Großkonzern mit gut bestückter Rechtsabteilung wird nie ein Problem bekommen
- Foren, Blogs, etc. in denen viele Menschen von ihrer grundgesetzlich zugesicherten Meinungsfreiheit (schamlos) Gebrauch machen und damit die Alleinherrschaft unserer regierenden Wirtschaftsparteien gefährden sollen aus dem Netz verschwinden
- Der neue Perso soll die einzige legale Möglichkeit werden, sich an beliebiger Stelle in ( D ) legal in's Netz zu begeben
- Das Netz soll per Dekret äh Gesetz auf eine überschaubare und vorallem kontrollierbare Masse gesundgeschrumpft werden

Genau darum geht es diesen ... Volksvertretern mad

validationError schrieb:

Ich mache nun konkret garnichts an meiner Webseite. Als Ratschläge für andere kann ich nur geben:
Besorgt euch eine Rechtsschutzversicherung, in der Regel etwa so teuer wie ein kleinerer Handyvertrag und heutzutage kaum verzichtbar
Beschwert euch bei eurer Regierung, entweder telefonisch / schriftlich oder aber bei der nächsten Wahl mit eurer Stimme.

Ich glaube, ich schließe mich dir erstmal an. Der Hinweis auf den Spiegel-Artikel war gut. Aber für mich ist die Sache damit nicht erledigt. Es muß doch möglich sein, mehr zu tun als sich nur zu beschweren, denn das landet eh nur in der Rundablage. Aber im Moment fällt mir nix Wirksames und Legales ein angel

#19 04. Dezember 2010 00:36

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.168

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

"Für Nachrichtensendungen, Sendungen zum politischen Zeitgeschehen im Rundfunk und vergleichbare Angebote bei Telemedien" gilt diese Regelung nicht", jedenfalls "soweit ein berechtigtes Interesse gerade an dieser Form der Darstellung oder Berichterstattung vorliegt".

Okay.
Und wer beurteilt nun, ob und inwiefern "ein berechtigtes Interesse" an ... naja, sagen wir mal ... an der Darstellung von erschossenen Palästinensern vorliegt?
Und falls das Interesse als nicht berechtigt genug deklariert werden sollte, ab welcher Altersstufe darf man derartige Berichte dann freigeben?
Ab 18?
Nachts um 23 Uhr?
Wenn eh keiner Lust hat Nachrichten, sondern eher Pornos im Internet zu konsumieren?
Sollen 13, 14, 15 und 16 jährige also nicht die zwei Münzen einer jeden Medaille gelehrt bekommen?
Sondern erst später?
Wenn sie weniger formbar sind und Dank des "JUGENDMEDIENSCHUTZ-STAATSVERTRAG" in ihrer Meinung schon etwas ... ähm, einseitig gefestigt sein dürften?

Jungejunge...
Ich sehe echt schwarz.
In mehrerlei Hinsicht.

"Na und? Dann hoste ich meine Seiten eben im Ausland!"
Werden einige sagen.
Ob der deutschen Regierung dafür dann ein Nobelpreis verliehen wird?
Weil sie ihre eigene Wirtschaft ... abschlanken, um die anderer Länder florieren zu lassen?

Moment mal!
Wenn Seiten ohne Altersfreigabe unter Umständen von irgendwelchen Filterprogrammen (die ich nie und nimmer installieren werde) herausgefiltert werden, was bitte passiert denn dann mit Seiten aus dem Ausland? Werden ausländische Seiten, für die diese Regelung ja nicht gilt, dann etwa auch rausgefiltert, wenn sie keine Altersfreigabe haben? Wollen wir unsere Jugend von außen gänzlich abschotten und nur noch Inhalte aus Deutschland zulassen?
Oder bleiben Seiten aus dem Ausland davon unberücksichtigt?
Welchen Sinn hat dann dieser "Jugendschutz"?
Als ob die einzig nennenswerten jugendgefährdenden Inhalte nur aus Deutschland kämen...

Ähm... mir läuft da gerade ein Schauer über den Rücken.
Kann mich mal bitte jemand kneifen.
Ich habe da ein ganz ungutes Gefühl.
Und das hat nichts mit der Finanzierbarkeit dieses ganzen ... Unterfangens zu tun.

Offline

#20 05. Dezember 2010 06:58

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

NaN schrieb:

Kann mich mal bitte jemand kneifen.

<kneif />

Alles, was die Regierung produziert, ist unausgegoren, egal, ob nun diese Kennzeichnungspflicht oder die Gesundheitsreform oder Hartz 4 oder ... oder ... - nur, weil die alten Herren im Bundestag meinen, Twitter buchstabieren zu können, erlauben sie sich auch gleich eine Meinung zum Thema Internet.


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#21 06. Dezember 2010 13:40

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Auch die c't beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe mit diesem Thema

http://www.heise.de/ct/artikel/Altersfr … 44204.html


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline

#22 06. Dezember 2010 21:11

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.168

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Aber leider bringen die auch nichts neues.
Das Problem besteht meiner Meinung nach weniger in der technischen Umsetzung als vielmehr in den damit verbundenen Auswirkungen auf das Publizieren im Netz.

Ich freue mich schon auf die Abmahnwellen von diversen Junganwälten, weil der Dorfkindergarten seine von 3-jährigen eigens gestaltete Internetpräsenz nicht mit einem entsprechenden Schutzmechanismus geschützt oder einer Kennzeichnung versehen hat.

Offline

#23 07. Dezember 2010 11:19

tbtip
arbeitet mit CMS/ms
Ort: Hoya
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 117
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

... als vielmehr in den damit verbundenen Auswirkungen auf das Publizieren im Netz.

Sehe ich auch als Problem, besonders für die, die sich mit diesem Thema nicht beschäftigen oder beschäftigen können.

Wie viele Hunderttausende von Internetseiten gibt es, wo der Besitzer sich einfach freut das er online vertreten ist. Wie viele Internetseiten von Firmen gibt es, wo der Firmeninhaber noch nicht mal die derzeitigen Minimum Anforderungen erfüllt.

Könnte ein interessantes Thema werden, besonders wenn die speziellen Advokaten auf den Plan kommen.

Offline

#24 07. Dezember 2010 14:04

Wolfhardt
Gast

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Ich empfehle erstmal :JMStV ablehnen devil

Da dieses Zensurmachwerk Ländersache ist, hat eine Online-Petition an den Bundestag über https://epetitionen.bundestag.de/ leider keinen Zweck. Oben genanntes kommt einer Petition zumindest nahe, hat aber leider auch nur Zweck, wenn die Zahl der Unterzeichner möglichst hoch ist.

Erste positive Ergebnisse der massiven WebProteste gibts aber auch, die Grünen in NRW fangen in Bezug auf den JMStV an zu wackeln! tongue

Und da wir grade beim Thema Freiheit &Zensur im Internet sind, hier noch was, was bisher etwas untergegangen ist: Das "Leistungsschutzrecht", mit dem Presseverlage Verbotsrechte beanspruchen wollen, die weit über das Urheberrecht hinausgehen und zu deren Hauptopfern vor allem Blogger gehören könnten. mad

#25 07. Dezember 2010 14:55

cyberman
Moderator
Ort: Dohna / Sachsen
Registriert: 13. September 2010
Beiträge: 6.879
Webseite

Re: Kennzeichnungspflicht für Webseiten gemäß JMStV ab 01.01.2011

Wolfhardt schrieb:

Ich empfehle erstmal :JMStV ablehnen devil

Da dieses Zensurmachwerk Ländersache ist, hat eine Online-Petition an den Bundestag über https://epetitionen.bundestag.de/ leider keinen Zweck. Oben genanntes kommt einer Petition zumindest nahe, hat aber leider auch nur Zweck, wenn die Zahl der Unterzeichner möglichst hoch ist.

Naja, die Erfolgchancen, dass sich jemand wegen dieser Abstimmung in die Hose macht, sehe ich gleich Null ... solange da mit Paul Potts und sonstigen Pseudonymen unterschrieben wird, leider.


1. Wie bekomme ich hier schnelle Hilfe?
2. HowTo: Fehlersuche bei CMS/ms
---
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ Mahatma Ghandi

Offline